PROGRAMM

Wir organisieren Ausstellungen und Veranstaltungen mit aktueller Kunst und Kultur, die unsere Gegenwart in ihrer konfliktreichen und dystopischen Komplexität versucht aufzugreifen und zu behandeln. Dabei wollen wir der Kunst den Vorrang lassen, Fragen zu stellen, Alternativen zu entwerfen oder Ungedachtes zu formulieren. Wir wollen uns nicht mit Kategorien wie junger oder neuer Kunst beschäftigen (auch wenn unsere Facebook-Seite so heisst, weil wir sie nicht ändern können, ohne die gesamte Seite zu löschen), weil heute alles jung und neu sein muss, um wahrgenommen zu werden. Wir wollen mit Künstlerinnen und Künstlern zusammen arbeiten und die Station21 als Plattform dafür nehmen, um ins Gespräch zu kommen, um Arbeiten zu zeigen, die uns bewegen und beschäftigen. Wir wollen, dass Kunst uns immmer wieder irritiert und befragt, weil selbstgefällige Gewissheiten uns nicht weiter bringen. Wir sehen Kunst als Übersetzerin zwischen Kulturen und Sprachen, zwischen Gestern und Morgen, zwischen Meins und Deins, zwischen Wissen und Nicht-Wissen.

Ausstellungsprogramm 2015

Rückblick Programm 2014