Rubrik 'Ausstellungen' — 49 Treffer

SUNBLOCK SOMMERATELIER 2015

Ende Juli geht das Programm gleich weiter mit dem Sunblock Sommeratelier 2015. Dieses Jahr sind es gleich zwei Zürcher Künstlerinnen, die ab Ende Juli die station21 als ihr Atelier beziehen. Irene Chabr und Noëmie Stähli arbeiten sowohl einzeln als auch in Bezug zueinander an Themen zum kulturellen Bildrepertoire. Sie werden im Sommeratelier Arbeiten entwickeln, die sie dann […]

SOMMERFEST am Samstag, 18. Juli, ab 16 Uhr – bei jeder Witterung

station21 feiert den Sommer mit Wiediker Würstchen & vegetarischem Schmaus, mit Smoothie-Cocktails & homemade Limonade, mit Nanook, dem Eskimo & Euch!! Kommt vorbei und schaut rein, die Ausstellung „women at work“ ist noch zu sehen und lasst uns gemeinsam in den Sommer wiegen… Eure Stationscrew Anke & Christina & Daniel & Tom

Film&Talk „TOP GIRL oder la déformation professionelle“ am 18.06, 20 h

Regisseurin Tatjana Turanskyj (Berlin) und Mitinitiatorin von Pro Quote Regie kommt nach ihrem ersten Spielfilm „Eine flexible Frau“ nun mit ihrem zweiten Film „TOP GIRL oder la déformation professionelle“ in der Trilogie Frauen-und-Arbeit nach Zürich. Die Kino-Premiere feierte der Film 2015 in der Berliner Volksbühne. Als Teil der aktuellen Ausstellung „women at work“ zeigt Tatjana […]

Ausstellung WOMEN AT WORK – 10.6 – 18.7.2015

mit: Anne Rochat, Romy Rüegger, Ginan Seidl & Clara Wieck, Petra Trefzger & Esther Schlicht und Tatjana Turanskyj kuratiert von Anke Hoffmann Vernissage 10. Juni, 19h und mit einem Gespräch mit Petra Trefzger (Berlin) zu ihrem Film ORWA, der den grössten Frauenbetrieb der ehemaligen DDR porträtiert. Frauen bei der Arbeit. Hände greifen, führen, formen, legen, […]

BOOKLAUNCH & LIVE MUSIC, 28.05, 18 h

„Father, Son and the War“ (Vater, Sohn und der Krieg) by Tom Licht, a German photographer living in Zurich, is a project about an intense journey of a son and his retired father through Eastern Europe, namely Poland, Ukraine, Belarus and Russia, retracing the path of their grandfather and father, who they both had never […]

Verlängerung „paradise now 2.0“ bis 16.05 und Film „Love and Politics“

Die aktuelle Ausstellung „paradise now 2.0“ von Alexander Tuchacek wird bis einschliesslich 16.05 (Samstag) verlängert. Die Finissage am 16.05 wird aus Anlass des Todes von Judith Malina (mit 88 Jahren am 10.4.2015) mit einem Filmscreening begangen. Der Dokumentarfilm „Love and Politics – with Judith Malina“ vom iranischen Filmemacher Azad Jafarian von 2011 vermittelt Einblicke in […]

Zum Tode von Judith Malina (4.6.1926 – 10.4.2015)

„The Immortal Judith Malina“ ist mit 88 Jahren am 10. April 2015 verstorben, die Mitbegründerin der legendären Theatergruppe THE LIVING THEATRE, dem „ältesten freiesten Theater der Welt“ – just am Tag der Eröffnung der aktuellen Ausstellung „paradise now 2.0“. Personifying the 1960s countercultural challenge to traditionalism, self-proclaimed anarchist and pacifist Judith Malina once likened herself […]

22.04 – Medientheoretiker Felix Stalder im Gespräch

22. April 2015, 19 Uhr Felix Stalder, Medientheoretiker und Dozent (Zürich/Wien) im Gespräch, ausgehend von Verweisen und Referenzen in der künstlerischen Arbeit paradise now 2.0 von Alexander Tuchacek (10.4 – 9.05) zum Verhältnis von Mensch-Maschine, über Momente der Krise und den Wechsel von technologisch-ökönomischen Paradigmen. Felix Stalder beschäftigt sich mit politischen, ökonomischen und kulturellen Dimensionen […]

ALEXANDER TUCHACEK: PARADISE NOW 2.0 — 10. 04 – 16. Mai 2015 (neu)

paradise now 2.0 ist eine raumgreifende Audio-Video-Installation, die auf der Basis eines Filmausschnitts Hierarchien von Performativität und Textkultur hinterfragt. Die Arbeit startet aus einem historischen Blickwinkel auf den aus den Theaterwissenschaften kommenden Widerstreit zwischen Text und Körper, der als Raum gesellschaftlicher und politischer Auseinandersetzung gesehen wird. Alexander Tuchaček nimmt eine filmische Szene zum Ausgangspunkt, die […]

Film & Talk: Close-Up 17.03, 19 Uhr

„Close-Up, a film by Iranian filmmaker Abbas Kiarostami from 1990, is a cinematic imitation of real events in which a real man’s love of cinema leads to a bit of real-life fakery and fiction that’s ultimately reconstructed with the aid of reality itself. Or: Close-Up might justifiably be called a fiction film, a documentary, a […]