GOOD BYE und HALLO

Good-Bye … wir sagen uf Wiederluege, au revoir, Ba-Ba und Tschüss. Das Team der station21 verabschiedet sich in den Winterschlaf und macht Platz für einen Neustart. Wir verlassen als Verein den Raum an der Stationsstrasse und geben den eingeführten Off-Space an ein junges Team weiter, die mit einem neuen Namen und guten Vorsätzen ins kommende Jahr starten. -> http://raumstation.cc
Aber auch die Statiönler_innen werden weitermachen, hier und dort, dies und das. Wir sehen uns!

WORT, BILD, SPRACHE – DO, 17.12, 19h

WORT, BILD, SPRACHE DO, 17. Dezember, 19 Uhr ÜBER SPRACHE(N). VIER ABENDE ZU KUNST UND SPRACHE No more words, no other thoughts. About the rituals of speaking, Screening und Gespräch mit Juliane Zelwies, Künstlerin (Berlin) und Gespräch mit Karin Schwarzbek, Künstlerin (Zürich) Wir wirken die trennenden und verbindenen Potenziale von performativen Sprechakte in der Debatte, […]

ÜBER SPRACHE ÜBERHAUPT – MI, 16.12, 19h

ÜBER SPRACHE ÜBERHAUPT MI, 16. Dezember, 19 Uhr Imagine a Situation Where the Rules of the Game Change, Screening und Gespräch mit Dominique Koch (Paris/Basel) und Anke Hoffmann und Dieter Maurer, Professor in Lehre und Forschung zu stimmhafter Sprache und Stimme (Zürich) im Gespräch mit Christian Vetter ÜBER SPRACHE(N). VIER ABENDE ZU KUNST UND SPRACHE […]

SPRACHE DER LIEBE – DO, 10.12, 19 h

SPRACHE DER LIEBE DO, 10. Dezember, 19 Uhr ÜBER SPRACHE(N). VIER ABENDE ZU KUNST UND SPRACHE Les souffles / Atemzüge, nach Henri Chopin und Dieter Schnebel, Vorführung mit Schallplattenstück und Partitur-Lesung von Michael Hiltbrunner, Kurator und Forschender (Zürich) A Sharing To Come and See … mit Simone Truong, Elpida Orfanidou, Anna Massoni, Eilit Marom und […]

SPRACHE ZWISCHEN POESIE UND THEORIE – DI, 24.11, 19 h

SPRACHE ZWISCHEN POESIE UND THEORIE DI, 24. November, 19 Uhr Im Gespräch mit Romy Rüegger, Künstlerin (Zürich) und Thilo Krause, Schriftsteller (Zürich) ÜBER SPRACHE(N). VIER ABENDE ZU KUNST UND SPRACHE Romy Rüegger arbeitet als Künstlerin und lebt in Zürich. www.farfar.ch Thilo Krause wurde 1977 in Dresden geboren. Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens in Dresden und […]

ÜBER SPRACHE(N) – 24.11 / 10.12 / 16.12 / 17.12

ÜBER SPRACHE(N). VIER ABENDE ZU KUNST UND SPRACHE Sprache ist Aneignung von Welt. Unterschiedliche Sprachen bedeuten eine Vielsprachigkeit über die Welt zu erzeugen. Wie funktioniert Verständigung, wie Übersetzungsprozesse in der Vielsprachigkeit? Die Sprache, mit der wir uns im letzten Projekt des Off-Space Station21 beschäftigen wollen, schliesst nicht nur Schriftsprache ein, sondern Sprache als Ausdruck der […]

CHOREOGRAPHY OF RESISTANCE, Do, 29.10, 19 Uhr

Wie lesen wir choreografische Arbeiten, die sich mit Selbstbehauptung, (politischer) Sichtbarkeit und einer widerständigen Sprache beschäftigen? In welchen Rollen treten Körper und Gesten in der Auseinandersetzung um Raum, Macht und Zuschreibungen auf? Welche Ausdrucksformen, kollektiv oder singulär, finden sich im Kontext choreographisch-performativer Arbeiten? Welche Referenzen und historischen Kontexte werden darin verarbeitet und adressiert? Aus Anlass […]

JOHANNA BRUCKNER: REBEL BODIES – THE EDNA POE CLUB

Opening: 9. October 2015, 7 pm with Apéro JOHANNA BRUCKNER: REBEL BODIES – THE EDNA POE CLUB (2015, work in progress) During the left-wing dance realism of the 1930s a number of dance groups – especially in New York, but also in Europe – assembled under the umbrella artist organization Workers Dance League articulating their […]

FINISSAGE «IMAGES IN CIRCULATION» & PERFORMANCE VON ELISABETH HEIL, 19.9., 19 Uhr

Finissage: Samstag, 19.9. ab 19 Uhr Zur Finissage der Ausstellung «IMAGES IN CIRCULATION» wird es eine Veröffentlichung zum Projekt Premiär Serie: Bild, stiller Sonnenuntergang von Irene Chabr und Noëmie Stähli geben. Darüber hinaus präsentiert Elisabeth Heil (lebt und arbeitet in Düsseldorf) eine Performance. Elisabeth Heil arbeitet an der Schnittstelle von Performance und Installation. Dabei entwickelt sie häufig Arbeiten in Kollaboration […]

IRENE CHABR UND NOËMIE STÄHLI: IMAGES IN CIRCULATION – 20.8. – 19.9.2015

Vernissage: Donnerstag, 20.8. ab 19 Uhr Das Bild steht nicht alleine, ist stets Teil eines kulturellen Geflechts. Bildmotive wandern, kehren wieder, werden variiert, zitiert und reinszeniert. Sie tauchen in unterschiedlichen Versionen, Darstellungsformaten und Kontexten auf, scheinen nur auf den ersten Blick gleich. Eben diese Verschiebungen und unterschiedlichen Erscheinungsweisen vielgesehener, sich wiederholender Bildmotive stehen im Fokus […]

SUNBLOCK SOMMERATELIER 2015

Ende Juli geht das Programm gleich weiter mit dem Sunblock Sommeratelier 2015. Dieses Jahr sind es gleich zwei Zürcher Künstlerinnen, die ab Ende Juli die station21 als ihr Atelier beziehen. Irene Chabr und Noëmie Stähli arbeiten sowohl einzeln als auch in Bezug zueinander an Themen zum kulturellen Bildrepertoire. Sie werden im Sommeratelier Arbeiten entwickeln, die sie dann […]

Film&Talk „TOP GIRL oder la déformation professionelle“ am 18.06, 20 h

Regisseurin Tatjana Turanskyj (Berlin) und Mitinitiatorin von Pro Quote Regie kommt nach ihrem ersten Spielfilm „Eine flexible Frau“ nun mit ihrem zweiten Film „TOP GIRL oder la déformation professionelle“ in der Trilogie Frauen-und-Arbeit nach Zürich. Die Kino-Premiere feierte der Film 2015 in der Berliner Volksbühne. Als Teil der aktuellen Ausstellung „women at work“ zeigt Tatjana […]

Ausstellung WOMEN AT WORK – 10.6 – 18.7.2015

[fourth end=““ ]Abb.: Still aus „ORWA“, 1995 [/fourth] mit: Anne Rochat, Romy Rüegger, Ginan Seidl & Clara Wieck, Petra Trefzger & Esther Schlicht und Tatjana Turanskyj kuratiert von Anke Hoffmann Vernissage 10. Juni, 19h und mit einem Gespräch mit Petra Trefzger (Berlin) zu ihrem Film ORWA, der den grössten Frauenbetrieb der ehemaligen DDR porträtiert. Frauen […]

BOOKLAUNCH & LIVE MUSIC, 28.05, 18 h

[fourth end=““ ]Foto/Abbildung aus der Serie „Vater, Sohn und der Krieg“, Tom Licht 2015[/fourth] „Father, Son and the War“ (Vater, Sohn und der Krieg) by Tom Licht, a German photographer living in Zurich, is a project about an intense journey of a son and his retired father through Eastern Europe, namely Poland, Ukraine, Belarus and […]

Verlängerung „paradise now 2.0“ bis 16.05 und Film „Love and Politics“

Die aktuelle Ausstellung „paradise now 2.0“ von Alexander Tuchacek wird bis einschliesslich 16.05 (Samstag) verlängert. Die Finissage am 16.05 wird aus Anlass des Todes von Judith Malina (mit 88 Jahren am 10.4.2015) mit einem Filmscreening begangen. Der Dokumentarfilm „Love and Politics – with Judith Malina“ vom iranischen Filmemacher Azad Jafarian von 2011 vermittelt Einblicke in […]

Zum Tode von Judith Malina (4.6.1926 – 10.4.2015)

„The Immortal Judith Malina“ ist mit 88 Jahren am 10. April 2015 verstorben, die Mitbegründerin der legendären Theatergruppe THE LIVING THEATRE, dem „ältesten freiesten Theater der Welt“ – just am Tag der Eröffnung der aktuellen Ausstellung „paradise now 2.0“. Personifying the 1960s countercultural challenge to traditionalism, self-proclaimed anarchist and pacifist Judith Malina once likened herself […]

22.04 – Medientheoretiker Felix Stalder im Gespräch

22. April 2015, 19 Uhr Felix Stalder, Medientheoretiker und Dozent (Zürich/Wien) im Gespräch, ausgehend von Verweisen und Referenzen in der künstlerischen Arbeit paradise now 2.0 von Alexander Tuchacek (10.4 – 9.05) zum Verhältnis von Mensch-Maschine, über Momente der Krise und den Wechsel von technologisch-ökönomischen Paradigmen. Felix Stalder beschäftigt sich mit politischen, ökonomischen und kulturellen Dimensionen […]

ALEXANDER TUCHACEK: PARADISE NOW 2.0 — 10. 04 – 16. Mai 2015 (neu)

[divider] paradise now 2.0 ist eine raumgreifende Audio-Video-Installation, die auf der Basis eines Filmausschnitts Hierarchien von Performativität und Textkultur hinterfragt. Die Arbeit startet aus einem historischen Blickwinkel auf den aus den Theaterwissenschaften kommenden Widerstreit zwischen Text und Körper, der als Raum gesellschaftlicher und politischer Auseinandersetzung gesehen wird. Alexander Tuchaček nimmt eine filmische Szene zum Ausgangspunkt, […]

Film & Talk: Close-Up 17.03, 19 Uhr

„Close-Up, a film by Iranian filmmaker Abbas Kiarostami from 1990, is a cinematic imitation of real events in which a real man’s love of cinema leads to a bit of real-life fakery and fiction that’s ultimately reconstructed with the aid of reality itself. Or: Close-Up might justifiably be called a fiction film, a documentary, a […]

Lesung: Als ich einmal tot war und Martin L. Gore mich nicht besuchen kam 13.03

Der Zürcher Theaterautor Daniel Mezger hat mit seinem Romandebüt “Land spielen” (Salis Verlag Zürich) 2012 grosse Beachtung im deutschsprachigen Raum erfahren. In der Station21 liest Daniel Mezger passend zur aktuellen Ausstellung „how to be yourself“ aus seinem aktuellen Stück “Als ich einmal tot war und Martin L. Gore mich nicht besuchen kam”. Mezger ist nicht […]

Ausstellung: HOW TO BE YOURSELF Autofiktionale Verwandlungen 19.02 – 22.03.15

Vernissage: 19.02 (Donnerstag) 19 Uhr Künstler_innen: Ariane Andereggen, Sara-Lena Maierhofer, Stefan Panhans, Helga Wretman, Hendrik Wolking kuratiert von Anke Hoffmann und Latefa Wiersch (Abb.: JC aus Dear Clark, 2011 von Sara-Lena Meierhofer) how to be yourself. Autofiktionale Verwandlungen geöffnet: DONNERSTAG  4 – 7 Uhr  und  SAMSTAG  2 – 6 Uhr Sei authentisch! und Erfinde dich […]

Programm mit Lecture-Performance am 13.12 (Finissage)

Finissage-Programm der Ausstellung WICMNTMG Samstag, 13.12, 18 Uhr (die Ausstellung ist ab 14 Uhr geöffnet) „kotomisi: un-inform“ Lecture-Performance von knowbotiq (Yvonne Wilhelm) „why i changed my name to“ Performance-Lecture von Anke Hoffmann und Finissage mit kreolischem Essen / finissage culinaire kotomisi: un-inform – lecture performance Über das Kotomisi_Kleid, ein traditionelles Kleidungsstück der ehemaligen niederländischen Kolonie […]

WHY I CHANGED MY NAME TO MARVIN GAYE. Von Zuschreibungen und Entschreibungen

Ausstellung mit Beteiligung von Nevin Aladağ, Sabian Baumann und Karin Michalski, Discoteca Flaming Star, Martin Conrads, knowbotiq, Johannes Paul Raether, Oleksiy Radynski, Alexander Tuchaček 7.11 – 13.12.2014 Öffnungszeiten: jeweils samstags, 14 – 18 Uhr (die Kuratorin ist für Gespräch und Fragen anwesend) sowie zu Veranstaltungen am FR, 28.11 und SA, 13.12 und nach Vereinbarung (info@station21.ch) […]

NEVER TRUST A FORM FEAT. SWAMI SILVA, INTERVENTION AM 26.9.2014

Swami Silva (*1984), lebt und arbeitet in Zürich Swami Silvas aktuelle künstlerische Arbeiten bewegen sich hauptsächlich im Feld der Photographie. Hierbei nimmt die Thematik Landschaftsrepräsentation und deren diskursive Räume eine zentrale Stellung ein. Silvas Hauptinteresse fokussiert die Vermittlungsstrategien, welche durch sie produziert werden, sowie die Frage, wie Landschaft als identitätsbildender Ort hergestellt wird.

NEVER TRUST A FORM FEAT. WINK WITHOLT, INTERVENTION AM 12.9.2014

Wink Witholt (*1976), lebt und arbeitet in Zürich Der niederländische Künstler Wink Witholt arbeitet skulptural. Er orientiert sich an Objekten, die wir tagtäglich zu Gesicht bekommen, denen wir aber kaum Beachtung schenken. Da, wo unser Desinteresse beginnt, setzt Wink Witholts Interesse ein. Er bildet die Objekte nach, indem er deren Massstäbe verändert oder dem geltenden […]

JOËLLE MENZI – NEVER TRUST A FORM, 30.8. – 10.10.2014

Im Rahmen ihrer Sommerresidenz in der station21 liess sich Joëlle Menzi einerseits von Ereignissen der städtischen Umgebung, in der sie wohnt, beeinflussen. Aber auch wiederkehrende Aufenthalte im bündnerischen Bergdorf Lohn, wo sie beim Umbau eines Hauses beteiligt war, veranlassten sie zu Experimenten mit verschiedenen Medien und Materialien wie z.B. Video, Fotografie oder Bausubstanzen. Die Ausstellung […]

KUNSTHALLE WINTERTHUR ZU GAST MIT DEM KUNSTBLITZER, 24.05.2014

Samstag, 24.05.14, ab 19:00 (im Rahmen der Ausstellung Gabi Deutsch) Was für ein Kunstprofil hast du? Eine Lecture Performance von Thomas Zacharias Manch erklärte Kunstbanause erweist sich bei genauerer Betrachtung als äusserst versierter Kunstbetrachter – und umgekehrt! Die Teilnehmer werden ausgehend von der Frage «Was bedeutet mir Kunst?» auf eine Reise geschickt, die entlang der […]

SUNBLOCK_02: AUSSCHREIBUNG SOMMER-ATELIER 2014

Nutze im Sommer 2014 einen Ausstellungsraum zur Realisierung eines Projekts oder einer Ausstellung mit Bezug zum Quartier oder der Stadt. Die station21 ist ein unabhängiger Kunstraum, der durch seinen grossen Ausstellungsraum mit drei grossen Fenstern die Möglichkeit bietet, das Publikum am Prozess des Kunstschaffens teilnehmen zu lassen. Ein weiterer kleinerer Raum bietet Platz für eher […]

GABI DEUTSCH – CONDITION REPORT, 9.5. – 13.6.2014

Abbildung: © Gabi Deutsch, Foto: Flurina Rothenberger In ihrer Einzelausstellung führt uns die Zürcher Künstlerin Gabi Deutsch (*1973) beklemmend humoristische Momente der Verharrung vor Augen. Wir begegnen einzelnen Zuständen, wie etwa einer spielerischen Umarmung von Gerüstteilen durch Brote, einer auf einem Podest souverän ausharrenden Ananas im Tarnanzug, in zwei verschiedenen Posen eingefrorenen Ananasbüsten oder einem […]