ÜBER SPRACHE ÜBERHAUPT – MI, 16.12, 19h

gepostet am 11/11/2015 in Ausstellungen — teilen via

ÜBER SPRACHE ÜBERHAUPT
MI, 16. Dezember, 19 Uhr
Imagine a Situation Where the Rules of the Game Change, Screening und Gespräch mit Dominique Koch (Paris/Basel) und Anke Hoffmann und Dieter Maurer, Professor in Lehre und Forschung zu stimmhafter Sprache und Stimme (Zürich) im Gespräch mit Christian Vetter
ÜBER SPRACHE(N). VIER ABENDE ZU KUNST UND SPRACHE

Sprache als performativer Akt ist zugleich kulturell und sozial codiert, gleichzeitig medial transformiert und in Interaktionen immer wieder neu inszeniert und instrumentalisiert. Die Schweizer Künstlerin Dominique Koch setzt sich in unterschiedlichen Installationen, Videoarbeiten und Performances mit den Aspekten, Codes und kontextuellen Bedeutungsebenen von und mit Sprache und Stimme als Kommunikationsmittel auseinander. Ihre Videoarbeit „Imagine a Situation where the Rules of the Game Change“ (2012) stellt für Dominique Koch den Anfang einer bis heute fortdauerndern und intensiven Auseinandersetzung mit der Pontentialität von Sprache und Stimme dar. Vier Personen stehen im Zentrum der Videoarbeit, die sich gemeinsam über die Sprache reflexiv und streitbar auseinandersetzen – und machen die Potententialität, die Ebenen von Kommunikation und ihrer Missverständnisse zum Thema. http://www.dominiquekoch.com/

Dieter Maurer studierte Pädagogik, Philosophie und Psychologie an den Universitäten Tübingen und Zürich, sowie Theorie und Geschichte der Musik an der Universität und Konservatorium Zürich. Ausbildung in Gesang, Akademie für Schul- und Kirchenmusik Luzern / Konservatorium Bern, Klasse M. Conrad-Amberg und Piano, bei Margie Wu. Dissertation an der philosophisch-historischen Fakultät der Universität Bern. Forschung zur Thematik von Stimme und stimmhafter Sprache am Universitätsspital Zürich, Neurologische Klinik, Abteilung Neuropsychologie, und nachfolgend an der Zürcher Hochschule der Künste. Forschung zur Thematik der Bildgenese an der Zürcher Hochschule der Künste. Lehrtätigkeit am Konservatorium Zürich und nachfolgend an der Zürcher Hochschule der Künste. www.early-pictures.ch; www.phones-and-phonemes.org